Du kannst nicht tiefer fallen als in Gottes Hand

Autor: Gordana Sauren
Freies Fallen: https://me.me/i/what-if-i-fall-oh-but-my-darling-what-if-3373162

Diesen Satz schrieb mir vor ein paar Tagen eine liebe Freundin. Sie begleitet mich die letzten drei Jahre auf eine außergewöhnliche Art und Weise. Ich würde glatt behaupten: Der Himmel hat sie mir geschickt, um mich auf meinem neuen Weg zu begleiten. Auf einem Weg ins Ungewisse, Unbekannte und dennoch sehr Vertraute.

Seitdem erlebt sie mich in verschiedenen Phasen, die sich mir auf diesem Weg offenbarten. Mal als Geschenk, mal als verdammt große Herausforderung.

Wie Kräfte wirken

Nicht immer gelingt es mir, mit den härteren Herausforderungen spielerisch und im Vertrauen umzugehen. Den nötigen Abstand einzuhalten, um in Ruhe oder von einer anderen Perspektive diese Herausforderung zu betrachten und dann die notwendigen Schritte einzuleiten.

Dazu fällt mir eine Situation beim Boxtraining ein. Ich sollte einen auf mich zu schwingenden Boxsack anhalten. Dieser Boxsack stand symbolisch für eine Situation in meinem Leben, mit der ich Schwierigkeiten hatte. Ich bin dann sehr energisch, wie eine Superheldin, ein, zwei Schritte auf den Sack zugegangen und packte ihn mit beiden Armen. Das war natürlich ein großer Kraftaufwand, bei dem viel Energie verloren gegangen war. Stattdessen hätte ich ihn ganz easy auspendeln lassen können, bis er selbst zum Stillstand gekommen wäre. Und dann hätte ich in Ruhe den nächstmöglichen und wichtigen Schritt in Betracht ziehen zu können.

Immer noch geschieht es mir, dass ich mich so überrollen lasse und mich so aus der Bahn werfen lasse, dass es mir regelrecht den Boden unter meinen Füßen wegreißt. Und dann befinde ich mich im freien Fall.

Freies Fallen

Der freie Fall ist in der klassischen Mechanik die Bewegung eines Körpers, bei der außer der Schwerkraft keine weiteren Kräfte wirken.

Wenn ich dann an die Geschenke denke, die ich in den letzten drei Jahren erhalten habe, glaube ich zu hundert Prozent, dass hier Kräfte am Werk waren. Kräfte und Energien, die mich aus meinem Vertrauen und meinem Glauben heraus in mein Leben gerufen haben. Es sind aber nicht nur die letzten drei Jahre, es gab oft Momente in meinem Leben, die wir “Magic Moments” nennen und die gefühlt aus dem Nichts kommen. Ich glaube, dass es dann wichtig ist, genau in diesem Moment präsent zu sein. Offen für die Botschaft oder das Zeichen.

Sogar im freien Fall ist diese Kraft an meiner Seite, wie ein loyaler, treuer Freund. Sie ist da. Auch wenn ich sie nicht sofort erkenne, weil ich mich innerlich so sehr verschließe und mich in die dunkelste Ecke verkrieche. Sie ist da, auch wenn ich keinen Ausweg erkenne und dann erst weinen und um mich schlagen muss, wie ein kleines, zutiefst trauriges, verletztes Mädchen. In diesem Zustand fehlt mir jegliches Vertrauen, jeglicher Zugang und jegliches Selbstbewusstsein, es fühlt sich so an, als ob ich alleine auf dieser Welt wäre.

Es geht sogar so weit, dass ich all die Möglichkeiten, die ich habe, komplett ausblende und alles, was ich bis dahin geschafft habe, für nichtig erkläre und mich selbst völlig anzweifle. Ich würde sogar behaupten: Ich bin Meisterin dieses Zustandes. Aber auch einer Meisterin geht mal die Puste aus und dann, wenn sie nur einen Augenblick nicht aufmerksam ist, nutzt die Kraft den Moment und dringt durch sie hindurch.

Getragen sein

Diese Kraft kommt mal in Form einer Melodie, einer Farbe, eines magischen Lichteinfalls, einer Botschaft, eines Duftes, der Stimme eines geliebten Menschen, eines sanften Schnurrens des geliebten Haustieres, einer wundervollen Erinnerung, einer Hand oder eines Gebetes.

Du bist nie alleine, da ist immer eine Kraft, die dich hält oder auffängt.

 

Bildnachweis für diesen Beitrag: https://me.me/i/what-if-i-fall-oh-but-my-darling-what-if-3373162 (abgerufen am 21.10.2021)

Gordana Sauren

Gordana Sauren