Dalmanuta ist ein Meditationsort in der freien Natur, direkt am See Genezareth. Dieser besondere Ort ist der Namensgeber des Dalmanuta-Prinzips geworden.

Meditation nach dem Dalmanuta-Prinzip

Meditation nach dem Dalmanuta-Prinzip strebt nicht nach Rückzug, sondern nach Hinwendung.
Bei der Dalmanuta Meditation geht es um Berührung und Hinwendung, um Kontakt mit mir selbst und meinem Leben. Nicht die dauerhafte innere Ruhe ist das Ziel, sondern innere Stabilität. Die Meditationsübungen sollen uns nicht von unseren Emotionen ablenken und wegführen, sondern uns mit unseren Gefühlen wieder in Kontakt bringen. Wir gehen nicht auf Distanz, sondern wenden uns all dem zu, was in uns und um uns ist. Wir weisen nichts zurück, sondern laden alles ein. Wir bemühen uns nicht, uns von allen Sorgen, Ängsten und Problemen zu befreien, sondern lernen ihnen mutig entgegenzutreten.

Bei den Angeboten im Bereich der Persönlichkeits­entwicklung und der Spiritualität orientieren wir uns an den Leitsätzen und Standards des Dalmanuta-Prinzips. Die Hauptkriterien sind „Bodenständigkeit“, „Verantwortungs­bewusstsein“ und „gleiche Augenhöhe“, alle drei Kriterien gehen Hand in Hand.

Arbeit mit Engagement

Wir bieten unseren Teilnehmern gute Arbeiten und stehen ihnen auch anschließend als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir stellen den Menschen, die zu uns kommen, unser Wissen und unsere Hilfe zur Verfügung.

Unterstüzung

Wir lehren, aber wir belehren nicht. Wir leisten Hilfe zur Heilung, aber wir heilen nicht.

Eigen­verantwortlich­keit

Wir verbreiten keine Angst, indem wir einen rechten Weg predigen und vor einem unrechten warnen. Wir glauben nicht an dunkle Mächte und böse Energien. Wir lehren Eigenverantwortung statt Fremdbestimmung.

Freude ist die Motivation

Wir arbeiten, weil wir Freude daran haben und nicht, weil wir uns dazu verpflichtet fühlen. Wir wissen, dass wir alles auch für uns, und nichts nur für andere tun.

Auf Augenhöhe

Wir betrachten die Menschen, die zu uns kommen, nicht als Schüler. Für uns gibt es kein oben und kein unten. Wir reichen die Hand und nehmen zugleich die Hand des anderen. In diesem Sinne geht es immer Eins zu Eins aus.

Verantwortung

Wir sind nicht verantwortlich für die Menschen. Jeder muss sein Leben selbst leben. Aber wir sind verantwortlich für unsere Arbeit.

Arbeit mit Engagement

Wir bieten unseren Teilnehmern gute Arbeiten und stehen ihnen auch anschließend als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir stellen den Menschen, die zu uns kommen, unser Wissen und unsere Hilfe zur Verfügung.

Unterstüzung

Wir lehren, aber wir belehren nicht. Wir leisten Hilfe zur Heilung, aber wir heilen nicht.

Eigen­verantwortlich­keit

Wir verbreiten keine Angst, indem wir einen rechten Weg predigen und vor einem unrechten warnen. Wir glauben nicht an dunkle Mächte und böse Energien. Wir lehren Eigenverantwortung statt Fremdbestimmung.

Freude ist die Motivation

Wir arbeiten, weil wir Freude daran haben und nicht, weil wir uns dazu verpflichtet fühlen. Wir wissen, dass wir alles auch für uns, und nichts nur für andere tun.

Auf Augenhöhe

Wir betrachten die Menschen, die zu uns kommen, nicht als Schüler. Für uns gibt es kein oben und kein unten. Wir reichen die Hand und nehmen zugleich die Hand des anderen. In diesem Sinne geht es immer Eins zu Eins aus.

Verantwortung

Wir sind nicht verantwortlich für die Menschen. Jeder muss sein Leben selbst leben. Aber wir sind verantwortlich für unsere Arbeit.

Finde Dalmanuta Lehrer in deiner Umgebung

 

Für Dich gehe ich bis an das Ende der Welt

Für Dich gehe ich bis an das Ende der Welt

Lass den folgenden Satz in Dir wirken: „Für dich gehe ich bis an das Ende der Welt.“ Und dann frage Dich: „Wie weit würde ich gehen für meine Sache, für mein Projekt?“ Und dann erinnere Dich an Zeiten in deinem Leben, in denen Du gleichsam bis an das Ende der Welt...

Segel setzen

Segel setzen

Hoffnung und Heilung sind wie zwei unsichtbare Fäden, die sich durch unser menschliches Leben ziehen. Sie bedingen sich gegenseitig und sind uns wahrscheinlich nicht sonderlich bewusst. Einst aus dem Göttlichen entsprungen haben wir uns für dieses Leben auf der Erde...

Raum der Würde

Raum der Würde

Sich begegnen Das Leben ist ein Fluss. Alles fließt. Auch Begegnungen fließen. Und das Leben ist ein Fluss aus vielen einzelnen Begegnungen. Morgens begegne ich im besten Fall zuerst mir selbst, vielleicht durch einen Blick in den Spiegel. Vielleicht schaue ich mir in...

Entdecke Deinen eigenen Weg

Entdecke Deinen eigenen Weg

Geboren wurde ich vor etwas mehr als viereinhalb Jahrzehnten in der norddeutschen Tiefebene. Ich lebte die ersten bewusst wahrgenommen Jahre irgendwie vor mich hin und war damit nicht sonderlich zufrieden. Was ich wollte, durfte ich nicht. Was ich durfte, wollte ich...

Hast Du Mut zur Stille?

Hast Du Mut zur Stille?

Es gab Zeiten in meinem Leben, da ließ ich keine Stille zu. Ich brauchte Ablenkung und Geräusche im Außen, um mich nicht alleine zu fühlen, um meine Gedanken nicht zu hören, …

Berühre die Seele und den Körper

Berühre die Seele und den Körper

Ich habe mich fünf Tage lang auf ein Massageseminar eingelassen, um im Kompetenzbereich der emotionalen Arbeit und Weiterbildung zu unterstützen und in das für mich neue Gebiet hineinzuschnuppern. Schon bevor ich die Dalmanuta-Arbeit kennengelernt habe, war es mein...