YOLO – “You only live once”

Autor: Bianca Von berg
Fallschirmsprung zum Geburtstag

YOLO

Die umgangssprachliche Abkürzung YOLO steht als Akronym für die englische Phrase „You only live once“ („du lebst nur einmal“) und ist eine Aufforderung, eine Chance zu nutzen und einfach Spaß zu haben, egal welchen Gefahren man sich aussetzt, welche Verbote man missachtet oder ob man Disziplin, Ordnung und Vernunft außer Acht lässt. Daneben ruft sie zu Risikobereitschaft und unkonventionellem Vorgehen auf und soll den Eindruck vermitteln, dass der, der es ausspricht, „die Lage im Griff habe“. Während der Begriff in weiten Teilen der Bevölkerung unbekannt ist, ist er vor allem in jüngeren Altersgruppen bekannt und wird innerhalb dieser verwendet. YOLO wird auch oft von Jugendlichen benutzt, nachdem sie etwas getan haben, das beispielsweise verboten oder gefährlich war.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/YOLO, Stand: 11.10.2020

 

YOLO, You only live once

Mir ging die Aussage eigentlich stets, ziemlich salopp formuliert, auf den Sender. Ich empfand ihn als verfehlt, pauschal und ja, eben halt auch als Trend. Meine Vorliebe für Floskeln hält sich da doch sehr in Grenzen.

Doch es gab den Moment, an dem dieser Ausruf für mich doch Inhalt bekam.

 

You only live

Du lebst nur.

Ja, ist das denn zumindest so?

Lebst Du?

Oder funktionierst Du?

Erfüllst Du Erwartungen und Ansprüche?

Schreibst Du Dein Drehbuch für Dein Leben?

Oder lässt Du schreiben?

Lässt Du jemanden Regie führen?

Ich bin Baujahr 1978.

Bis ins Jahr 2018, muss ich mir heut eingestehen, haben andere mein Drehbuch geschrieben.

You only live for other people … So könnte man es nennen.

Ich war da, um Leistung zu erbringen. Um zu genügen.

Ich hab das auch geschafft. Gehe mit einem „Well done“ aus dieser Zeit heraus. Aber ich war immer weit entfernt davon, meine oberste Priorität zu sein. Weit davon entfernt, MEIN Leben zu gestalten.

Wenn Du das auch so in etwa für Dich beantwortest, so kann ich Dir eines sagen:

Du hast ja noch Zeit und Gelegenheit, die folgenden Seiten Deines Lebensbuches selber zu schreiben.

 

Deine Lebenswende

Die Lebenswende bedeutet zunächst einmal Deine Antwort auf die Frage: Warum bin ich eigentlich hier?

Habe ich einen Auftrag? Welchen?

Was möchte ich in meinem Leben erreichen, erschaffen?

Wer bin ich, wer möchte ich sein?

Für mich kam die Erkenntnis: So falsch lag ich die 40 Jahre gar nicht.

Es fehlt aber noch der richtige Weg, diesen auszubauen und zu verfeinern.

Somit begibst Du Dich auf den Weg des Abschieds.

Abschied? Warum denn das plötzlich, wo ich doch gerade nach vorne schaue?

Zunächst musst Du Altes zurücklassen, verabschieden.

Deine Glaubenssätze, die Dich bremsen. „Ich bleib lieber in diesem Fahrwasser. Hier weiß ich, dass ich’s kann.“

„Das macht man nicht.“

„Was sollen die Leute denken.“

„Das schaff ich nicht.“

Und was da alles als Einleitung in Deinem Lebensbuch festgehalten ist.

Du kannst all das nicht wegradieren. Die Seiten sind geschrieben.

Aber Du kannst jetzt damit beginnen, den Stift selbst in die Hand zu nehmen.

Lebe dieses YOLO!

 

Beginne mit YOL

You only live.

„Du lebst.“, ist ja schon ein Fortschritt.

Bewusst leben. Bewusst sein.

Nutze Chancen! Hab’ Spaß!

Vergiss all das auf Deiner Festplatte.

Die von außen oder Dir selbst auferlegten Verbote.

Entdecke auch mal Deine Risikobereitschaft. Probiere aus.

 

Mein Stichtag – mein Begreifen von YOLO

Immer träumte ich vom Fliegen

Ich bin dem Himmel sehr verbunden.

An meinem 42. Geburtstag schenkte ich mir einen Tandem-Sprung.

Ich war voller Vorfreude, ja fast kindlicher Aufregung.

Zu viert saßen wir im Flugzeug nach oben auf 4000 Meter Höhe

Jeder hatte einen Tandem-Master dabei.

Dann war es so weit.

Die Tür ging auf, meine Beine hingen draußen und: Sprung

Das war der Sprung ins …

 

YOLO stimmt nicht!“

Ich hab geweint.

Vor Glück.

Vor Vertrauen.

Vor überschäumender Freude.

Als wir unten ankamen, sagte ich am Boden liegend mit dem Tandem-Master:

YOLO stimmt nicht, ich lebe 2x; denn jetzt beginnt mein neues Leben!

Das war der Sprung ins neue Leben.

Erschaffe Dir die Möglichkeit, den Raum, den Moment, Ballast abzuwerfen, Bremsen zu lösen und aus festgezurrten Glaubenssätzen vielleicht sogar Kraftsätze zu bauen, wie: jetzt erst recht.

Ich meine damit nicht, dass ich alles Gewesene in Deinem Leben oder auch in meinem Leben herunterspiele, bagatellisiere.

Ich möchte Dir sagen, dass es immer möglich ist, dem Lebensbuch ein Happy End zu geben.

 

You live twice!

Auch wenn Du lange Zeit mit Deinen Glaubenssätzen und Geschichten aus Deiner Vergangenheit lebst: lass’ sie los. Sie bremsen Dich, sie lassen Dich nicht sein.

So kannst Du dieses erste Leben abschließen und Dir in diesem Leben Dein zweites Leben kreieren.

Die Chance, die Möglichkeit ist ein Geschenk und das pure Glück.

Ich wünsche Dir, dass Du diese Möglichkeit für Dich entdeckst.

Schön, dass Du hier bist!

 

 

Bildquelle: YourSky Luftsport, Ganderkesee; Bianca von Berg