In Zeiten wie diesen

Autor: Sven Möller
Weg im Nebel

In Zeiten wie diesen

– so höre ich oft – gehörst Du nur dazu, wenn Du der Masse folgst und Deine Individualität ablegst.
Dabei ist nicht das schwarze Schaf anders, sondern die weißen alle gleich.
Deine Individualität macht Dich aus und macht Dich zu dem, was Du bist: zu einem einmaligen Geschöpf Gottes.
Es gibt kein zweites menschliches Wesen wie Dich! Nicht einmal Zwillinge gleichen sich ohne Unterschied.
Darum bewahre Dir Deine Individualität und habe keine Angst, aus der Masse heraus zu scheinen!
Wenn Du die Welt verändern willst, zweifle nie daran, dass wenige engagierte Menschen hierfür ausreichen.
Tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt je verändert wurde.

In Zeiten wie diesen

gibt es angeblich nur “richtig” oder “falsch”. Dabei darf die Mehrheit nie mit der Wahrheit verwechseln werden.
Was ist Deine Wahrheit, was ist für Dich nicht verhandelbar?
Die eigene Wahrheit kann vielleicht nicht immer mit Worten erklärt werden.
Aber Du kannst Deine Wahrheit immer fühlen und Dein Leben an ihr ausrichten.
Das erfordert unglaublichen Mut und die Ergebnisse kannst Du erst in der Retrospektive erkennen.
Du kannst Dein Leben aber nur vorwärts leben und rückwärts verstehen.
Gehst Du Deinen Weg, löst sich der Nebel des Neuen Stück für Stück auf und Du erkennst Dein Leben,
wie sich auch das Wort „Nebel“ rückwärts betrachtet in das Wort „Leben“ verwandelt.
Löse Dich von den Idealen anderer und bleibe der Individualist, der Du bist.
Jeder Mensch wird als Original geboren, viele sterben leider als Kopie.
Wenn Du die Welt verändern willst, gibt es kein “richtig” oder “falsch”.
Dann gibt es nur Deine Wahrheit, für die Du bereit bist, jeden Weg zu gehen, für die Du bereit bist alles tun.

In Zeiten wie diesen

erlebe ich viele Menschen, die versuchen, den anderen von ihrer Meinung zu überzeugen.
Sie halten ihre Sicht auf die Dinge für die einzig wahre und vergessen,
dass der andere ganz eigene Erfahrungen und Werte hat, die ihn seine persönlichen Überzeugungen erlangen ließen.
Die eigene Meinungsbildung ist zwar jederzeit veränderbar,
hängt jedoch von vielen verschiedenen internen und externen Gegebenheiten ab.
Überzeugung ist daher nicht Deine Aufgabe. Überzeugung muss in jedem Menschen selbst entstehen!
Du kannst niemanden überzeugen, der sich im Recht fühlt und dem es in seiner Wirklichkeit gut geht!
Erst wenn sie feststellen, dass etwas in ihrem Leben nicht mehr stimmt, sie nicht mehr weiter wissen, anfangen zu zweifeln, weil nichts mehr ist wie sie es gewohnt waren, werden sie bereit sein, Dir zuzuhören und einen anderen Blick auf das Leben zulassen.
Dann und erst dann musst Du da sein.
Dann erst bist Du als Ratgeber und möglicher Wegweiser gefragt.
Wenn Du die Welt verändern willst, musst Du da sein, wenn Du gebraucht wirst.
In der Zwischenzeit bleibt Dir nur, Deine Überzeugungen zu leben und Deinen Prinzipien treu zu bleiben.

 

In Zeiten wie diesen brauchst Du einen klaren Geist und einen sicheren Stand.
In Zeiten wie diesen brauchst Du Wahrhaftigkeit und Aufrichtigkeit, um Dich im Strudel des Andersseins nicht zu verlieren, um in Deinem Leben gegenwärtig zu sein.
Wenn Du die Welt verändern willst, kommt es jeden Tag auf Dich an!

 

Am Ende Deines Weges wirst Du die Antwort sein.

Sven Möller

Sven Möller

Kontakt aufnehmen