Heute schon gedreiklangt?

Autor: Tatjana Kowalski
Einklang

Das größte Gut, das wir haben, ist unsere Einheit von Körper, unser Geist und unsere Seele. Der Körper trägt uns von A nach B. Er versorgt uns in Verbindung mit dem Geist mit Sauerstoff. Der Geist plant alles, was nötig ist. Die Seele schwingt besonders, wenn alles im Gleichgewicht ist. Alles zusammen ist eine gut funktionierende Einrichtung. Doch dann sind da diese vielen Gedanken, z. B. denken wir schlecht über jemanden, wir ärgern uns über die KollegInnen oder über unsere Familie oder einen/er FreundIn. Der Körper hetzt von einem Termin zum nächsten, muss beim Sport bis zum Anschlag Highspeed geben. In unserem Beruf oder zu Hause fahren wir ebenfalls zur Höchstleistung auf, damit man uns gegenüber bloß kein schlechtes Wort verliert, schließlich leben wir ja in einer Leistungsgesellschaft.

Warum?

Wieso tut sich der Mensch das an?

Diese Sachen sorgen dafür, dass wir auf physischer, psychischer und seelischer Ebene blockiert werden. Die ersten Anzeichen sind meist Kopfschmerzen. Unsere ersten Alarmsignale, die uns unser Körper sendet. Dann kommen häufig Schlafstörungen und leichter Schwindel. Der Körper versucht auszugleichen. Wenn dies dann immer noch nicht reicht, dann setzen sich diese Blockaden in dem Körper fest und wir bekommen Schmerzen und fühlen uns schlapp und kaputt.
Manche Dinge können und wollen wir vielleicht nicht verändern, weil unsere Existenz davon abhängt oder es uns aus anderen Gründen besonders wichtig ist, doch wir können auch berufliche und andere Belastungen mithilfe von Außen ausgleichen.

Hilfe annehmen

Aus diesem Grunde war ich heute bei einer Thaimasseurin. Und da ich alleine oft nicht in der Lage bin diese Blockaden zu lösen oder sie gar nicht erst entstehen zu lassen, nehme ich da gerne die Hilfe in Anspruch um meinem Körper etwas Gutes zu tun. Vor allem auch ein Medi-Abend kann da große Wunder bewirken.

Was hast du heute für deinen Körper, deinen Geist und deine Seele getan?

Dreiklang

Frage dich mal, wer von den dreien heute oder die letzten Tage zu wenig positive Beachtung geschenkt bekommen hat und wandele es um.
Gönne dir z.B. eine Massage, besuche einen Meditationsabend nach dem Dalmanuta-Prinzip, suche Krafttankstellen auf und lasse dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Ändere eine Verhaltensweise, die dir nicht guttut.
Schenke dir Beachtung und tue dir etwas Gutes, etwas, was diese drei (Körper, Geist und Seele) wieder in Einklang bringt.

 

Bildnachweis für diesen Beitrag: körper-geist-seele-religion-frau-297673 @ geralt (pixabay CC-0)

Tatjana Kowalski

Tatjana Kowalski

Telefon: 0176 63146397
Kontakt aufnehmen