„Whatever you say I am“ – Diese starke Botschaft prangt auf Eminem’s Biographie

Seit ich mich aufgemacht habe, die Wahrheit der Welt nicht mehr in den blumig ausgeschmückten Räumen zu finden, die mein Ego in meinem Kopf vermietet, sind meine Möglichkeiten um ein vielfaches expandiert. Wenn zwei Menschen aufeinander treffen und grundverschiedene Ansichten auf das Leben haben, welche davon ist dann die richtige? Und je mehr sich diese Menschen mit ihren Ansichten identifizieren, umso größer ist die Spannung, die zwischen beiden entsteht.

Doch was ist, wenn ich Wahrheiten mit etwas Abstand betrachten kann und meinem Gegenüber die Chance einräume, mich mit seiner Ansicht zu überzeugen? Muss ich denn eigentlich immer Recht haben? Ein solches Gespräch – mit vielen Sichtweisen – kann sehr anregend und schön sein.

So wie Du mich siehst, so bin ich auch.
Erkennst Du mich als Deinen Widersacher, dann werde ich Dein Widersacher sein!
Erkennst Du mich als einen lieben Menschen, werde ich ein lieber Mensch sein!
Erkennst Du mich als Dein Vorbild, dann werde ich eine Autoritätsperson für Dich sein!

Und genauso wie wir andere Menschen sehen können, verändert sich auch die Welt, wenn wir nur aufmerksam mit unseren Gedanken umgehen.

 

Meine Sehnsucht die Welt zu berühren

Viele Jahre meines Lebens habe ich mich falsch gefühlt. Viele Jahre meines Lebens habe ich das Unglück angezogen. Viele Jahre meines Lebens habe ich mich ungeliebt gefühlt. Doch dann habe ich meine Gedanken neu sortiert und konnte wunderbare Veränderungen erfahren.

Mit 13 Jahren habe ich angefangen, Songtexte zu schreiben. Zunächst wollte ich damit nur ausdrücken, welches Gefühl die Welt in mir auslöst. Erst später habe ich erkannt, welche Gefühle ich auch in anderen Menschen auslöse. Und in mir ist die Sehnsucht erwachsen, Menschen zu berühren.

Diese Sehnsucht, Menschen bis auf die tiefste Schicht berühren zu wollen, ist heute eine meiner größten Talente. Wenn Du Dir einen leidenschaftlichen Fotografen vorstellst, so möchte dieser einen wunderschönen Moment einfangen. Am liebsten so, dass Du als Betrachter des Bildes das Gefühl bekommst, selbst dabei zu sein. Und genauso versuche ich Dich mit der Gabe meiner Worte so nah an den Informations- und Emotionsgehalt heranzuführen, was ich erlebe und was mich berührt. Ich fange den Moment ein und serviere ihn Dir auf einem Tablett – lass es Dir schmecken!

 

Was mir die Arbeit nach dem Dalmanuta-Prinzip bedeutet

Mit meinen Songtexten und mit meinem Wesen habe ich viele Menschen berührt. Und als ich Peter Michael Dieckmann kennengelernt habe und er so herzlich und einladend von seiner Arbeit sprach, war ich tief berührt. Für mich hat sich die Tür zu einem Raum geöffnet, die ich seit Jahren gesucht habe, ohne dies in Worte fassen zu können. Die Arbeit nach dem Dalmanuta-Prinzip trifft sehr genau die Motivation und die Glaubenssätze, die ich mir in dieser Zeit erschlossen habe. Ich habe meine alten Gedankenmuster überwunden und meine neue geistige Ausrichtung hat mich in genau diese Richtung gezogen.

Und das Beste an dem Dalmanuta-Prinzip ist, dass es ganz offen ist und sich mit den unterschiedlichsten Arbeiten verbinden lässt. Ob Du Dich als MasseurIn, als Yoga-LehrerIn oder als engagierte*r FußballtrainerIn für diese Arbeit interessierst ist egal. Diese Arbeit lässt sich in so vielen Variationen ausdrücken. Ich für meinen Teil verbinde die Meditationen und Songs zu einer sehr starken und berührenden Kombination. Ich berühre Menschen und das erfüllt mich!

 

Wenn die Sehnsucht die Grenzen Deiner erdachten Möglichkeiten sprengt

Ich liebe meine Arbeit! Ich liebe es, den Menschen um mich herum eine schöne Zeit zu bereiten! Ich liebe es, wenn Menschen aufatmen und ihre Sehnsucht die Grenzen der erdachten Möglichkeiten sprengt.

Immer wieder erlebe ich, welche Euphorie diese Arbeit hervorbringt und wie wirkungsvoll sie ist. Wenn ich das miterlebe, würde ich am liebsten noch mehr Zeit und Energie investieren, um viele Menschen damit zu erreichen. Doch auch meine Uhr hat nur 24 Stunden. Umso erfreulicher finde ich es, wie viele Lehrer mit ihrer eigenen Energie herausgehen und die Welt verändern. Wie viele Lehrer gemeinsame Projekte organisieren, um diese Wirkung zu potenzieren.

Und genau mit dieser Energie ist diese Webseite und dieser Blog entstanden. Unsere Zeit ist wertvoll! Unsere Ideen sind wertvoll! Unsere Arbeit ist wertvoll! Und wir lassen das so entstehen, weil auch DU uns wertvoll bist!

Sven Sewcz
Kontakt aufnehmen
www.sei-beruehrt.de